© ©Dominik Ketz

Wahnbachtalsperre

Auf einen Blick

  • Neunkirchen-Seelscheid

Die Wahnbachtalsperre ist eine1954-1958 errichtete Trinkwasser-Talsperre im Rhein-Sieg-Kreis.

Für die Errichtung sind eine Mühle, zwei Gaststätten und zwei Höfe geflutet worden. Der Stausee ist etwa 5,8 km lang und bis zu 124 m tief.


Stauinhalt: 41,3 Milliarden Liter. Der Stauinhalt entspricht dem durchschnittlichen Abfluss des Rheins bei Bonn in etwas 5,5 Stunden.


Das hier gewonnene Wasser wird im nahen Siegburg-Siegelsknippen, in einer der weltweit modernsten Trinkwasseraufbereitungsanlagen, in Trinkwasser für etwa 800.000 Menschen in Siegburg, Bonn und der gesamten Region aufbereitet.


In der geschützten Natur haben sich zahlreiche Vogelarten und Reptilien angesiedelt. Zu den "Bewohnern" der Wahnbachtalsperre gehören Barsch, Blaufelchen, Brasse, Erbsenmuschel, Schnauzenschnecke, Strudelwurm, Wasserassel und Wassermilbe sowie Großlibelle.


Man kann die Wahnbachtalsperre auf einem ca. 23 km langen Wanderweg umrunden, dem "Talsperrenweg".

Kontakt

Wahnbachtalsperre
Wahnbachtalstraße 50
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Deutschland

Tel.: +49 2241 / 128-0
E-Mail:
Webseite: www.wahnbach.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.