Bergischer Fuhrmannsweg in Marienheide

© Guido Wagner

Auf den Spuren der Fuhrleute im Bergischen Land

"Auf hundert Straßen war er einst zu Hause, bei Wind und Wetter fuhr er durch das Land", heißt es in einem Nachruf auf einen "Bergischen Fuhrmann". Zäh mussten die Fuhrleute sein, die noch vor rund hundert Jahren auf den damals weithin holprigen Wegen im Bergischen Land unterwegs waren und zahlreiche Güter transportierten: von Feldfrüchten über Roheisen bis hin zum gefährlichen Schwarzpulver.
Die Geschichten, die Fuhrleute gern in den zahlreichen Fuhrmannskneipen erzählten, sind ebenso ein Thema auf den Infotafeln am Weg wie der gefährliche Job, hochexplosives Schwarzpulver über holprige Wege zu transportieren. Fast nebenbei gibt es zudem auch noch ein beliebtes Freizeitgebiet zwischen Talsperre, Wallfahrtsort und einer "Bonten Kerke" zu entdecken.
An zwei Audiostationen können Sie verschiedene Episoden zu Leben und Arbeit der Fuhrmänner hören.

 

 

  • Thema: Die Geschichte(n) der Bergischen Fuhrleute

  • Länge: 13,5 km

  • Gehzeit: ca. 4 Stunden

  • Stationen: 8

  • Rundwanderweg

  • Start/Ziel: Busbahnhof, 51709 Marienheide

© Das Bergische / Sabine Dohrmann

Wegepate

© Naturpark Bergisches Land

Andreas Rüffler

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.