Grafen- und Mönchsweg (Streifzug #6)

Länge: 11,4 km

Schwierigkeitsgrad: mittel

Startpunkt

Parkplatz am Rösberg

Am Rösberg,
51519 Odenthal

Route ist ausgeschildert.
Route ist ein Rundweg.

Wo einst die „Wiege des Bergischen Landes" stand

Um die Mitte des 11. Jahrhunderts errichtete eine lokale Adelsfamilie auf einem Felssporn im Tal der Dhünn eine Burg, deren Lage und Bauart so imposant war, dass man sie Burg Berge nannte. Bald gab sich die Familie selbst den Beinamen "von Berg" und als sie immer weitere Teile des Landes zwischen Rhein und Sauerland, Wupper und Sieg kontrollierte, setzte sich auch für diese Region der Name "Bergisches Land" durch.

Auf die Spuren der späteren Grafen von Berg führt dieser 11,4 Kilometer lange Rundweg ebenso wie zu den berühmten Spuren, die Zisterziensermönche im Dhünntal hinterlassen haben. Denn als die Grafen von Berg 1133 in eine neue Burg an der Wupper (heute: Schloss Burg) übersiedelten, stellten sie ihre alte Burg Berge (Altenberg) für die Gründung eines Klosters zur Verfügung. Die Mönche errichteten im Dhünntal bald eine neue Klosteranlage, deren zweite, gotische Kirche auch lange nach Auflösung der Abtei Anfang des 19. Jahrhunderts unter dem Namen Altenberger Dom weltbekannt ist.

Auf dem Weg begibt sich der Wanderer auf eine Zeitreise. Er erfährt, wie die Mönche den Dom gebaut haben, warum die Menschen des frühen Mittelalters die Grenzen ihrer Besitzungen befestigen mussten oder entdeckt die Überreste einer alten Fliehburg. Eine aufwendige Rekonstruktion der Burg Berge lässt erahnen, warum diese Anlage für die Zeitgenossen so beeindruckend war.

Odenthal-Altenberg ist Etappenort des "Bergischen Wegs".

Wegbeschreibung

Der "Grafen- und Mönchsweg" ist als Rundwanderweg konzipiert, verläuft allerdings in Form einer Acht (bitte auf die Beschilderung achten!). Er enthält zwei längere, recht steile Anstiege und verläuft meist auf Wald- und Wirtschaftswegen und auf Gehwegen an Straßen entlang. Vom Parkplatz Rösberg geht man zunächst zum Altenberger Dom. Von dort gelangt man über breite Waldwege zum Schloss Strauweiler, von wo es über kleine Straßen und Wirtschaftswege hinauf nach Glöbusch geht.

Hinter Glöbusch führt ein Waldweg hinab nach Odenthal, wo wir auf die Dhünn und den Dhünnweg treffen, dem wir nun auf rund zwei Kilometern folgen. Hinter Menrath steigt der Weg auf einem steinigen Pfad steil hinauf nach Erberich und Holz und führt dann über Waldwege zurück zum Friedhof Altenberg. Bitte achten Sie bei dieser Tour auf festes Schuhwerk!

Wegtyp: 11,4 Kilometer langer Rundwanderweg, in Form einer 8

Wegoberfläche: Wald- und Wirtschaftswege, Gehwege an Straßen

Anreise:

Anreise mit Auto: A1 bis Abfahrt Burscheid, Richtung Altenberg auf der B51 nach rechts, nach ca. 2 km links Richtung Altenberg. Durch Blecher, dann über Serpentinen ins Tal und unten gleich rechts auf den Parkplatz Am Rösberg.

Mit ÖPNV: Von Köln SBahn 6 bis Leverkusen- Mitte Bf, Bus 212 nach Altenberg.

Weitere Informationen

Downloads