Tuchmacherweg (Streifzug #1)

Länge: 10,4 km

Schwierigkeitsgrad: mittel

Startpunkt

Parkplatz Hohenfuhrstraße

Hohenfuhrstraße / Schützenstraße,
42477 Radevormwald

Endpunkt

Wupperdamm

Haltestelle "Wupperdamm",
42897 Radevormwald

Route ist ausgeschildert.
Route ist kein Rundweg.

Industrielle Entwicklung an der Wupper

Radevormwald ist die höchstgelegene Stadt im Bergischen Land, ein wesentlicher Teil seiner Geschichte jedoch schlummert im Tal der Wupper. Von der "Stadt auf der Höhe" führt der Tuchmacherweg vorbei am ehemaligen Flussstrandbad im Uelfetal in jenes Tal, das die Wupper hier tief ins Bergland gegraben hat.

Die Kraft des Flusses spielte bei der Industrialisierung der Region eine wesentliche Rolle. Spuren der Tuchindustrie, die im 19. Jahrhundert die bis dahin bestimmende Eisenindustrie ablöste, gibt es in Dahlerau zu entdecken. Dort entstand rund um das Textilunternehmen "Johann Wülfing & Sohn" eine kleine Stadt mit eigenem Bahnhof, Badeanstalt, Geschäften und Arbeitersiedlungen. Ein Museum bietet Einblicke in die Geschichte der früheren "Textilstadt", in der seit Stilllegung der Textilfabrik im Jahr 1996 eine Vielzahl kleinerer Unternehmen angesiedelt wurde.

Eisenbahngeschichte im Dornröschenschlaf gibt es am Bahnhof von Dahlhausen zu entdecken: Alte Lokomotiven, Waggons und Baufahrzeuge werden hier von einem Verein restauriert, der die Gleise der stillgelegten Wuppertalbahn auch mit Fahrraddraisinen wiederbelebt. Einige Kilometer weiter enden die alten Schienen, seitdem in den 1980er Jahren der Staudamm für die Wupper-Talsperre errichtet wurde. Vom Rand der Dammkrone verkehrt ein Linienbus (Linie 671) zurück ins Stadtzentrum.

Wegbeschreibung

Der "Tuchmacherweg" ist ein Streckenwanderweg, der auf Wald- und Wirtschaftswegen und verkehrsarmen Straßen verläuft. Vom Rathaus der Stadt Radevormwald geht es hinab ins Uelfetal und weiter durch Wald und Wiesen zum tiefsten Punkt des Streifzugs nach Dahlerau an der Wupper. Nun folgt der Weg auf der Wülfingstraße den alten Bahnschienen zum Bahnhof Dahlhausen.

Ab dort geht es auf Waldwegen, schmalen Pfaden und verkehrsarmen Straßen an der Wupper entlang zum Staudamm der Wuppertalsperre. Am Ende des "Tuchmacherwegs" (vom Rand der Dammkrone) fährt der Linienbus 671 zurück ins Stadtzentrum. Alternativ können Sie dem "Wald-Wasser-Wolle-Weg" (Wegezeichen: Ra im Kreis) folgen, der Sie auf weiteren 9 Kilometern zurück zum Rathaus führt.

Anreise:

Anreise mit Auto: A1 bis Abfahrt 95 b Remscheid, B 229 Richtung Radevormwald, nach 2,3 km rechts in Rader Straße, nach 6,5 km links in Kaiserstr., weiter durch Hohenfuhrstr. zum Parkplatz neben dem Rathaus.

Anreise ÖPNV: mit Bus 339, 626, 671 bis Radevormwald Busbahnhof; mit der Bahn: von Köln mit RE 7 bis Wuppertal-Oberbarmen, dann mit Bus 626 bis Radevormwald Busbahnhof

Weitere Informationen

Downloads

Bilder

Bahnstrecke in Dahlerau an der Wupper
Wuppertalsperre
Draisine
"Textilstadt" Dahlerau

(Bilder: Guido Wagner, Stuttgarter Luftbild Elsäßer GmbH, Guido Wagner, Gerd O. Schmidt)