Foto: Christoph Hölzer, Regionale 2010 Agentur

Der „Eifgenbachweg“

zurück

Verwunschene Pfade zu Mühlen und Märchen

Verwunschene Mühlen, sagenumwobene Pfade und eine urwüchsige Natur machen eine Wanderung durch das Eifgenbachtal zu einem Erlebnis für alle Sinne. Zu entdecken gibt es dabei Spuren aus der Jungsteinzeit und vieles mehr.

Von der "Neuemühle" aus begleiten Sie Sagen, Märchen und die Erinnerung an eine verheerende Brandkatastrophe auf dem Weg zu "Rausmühle" und "Markusmühle".

Steckbrief

Thema: Ein Bach erzählt
Länge: 14,2 km
Dauer: ca. 4 Stunden
Stationen: 14

Start/Ziel:
Parkplatz Eifgen (Wermelskirchen) oder Parkplatz Schöllerhof (Odenthal)

Im Sommer fährt Sa., So. und feiertags der Bergische WanderBus zu beiden Einstiegsstellen. Zum WanderBus...

Der Eifgenbachweg ist einer von 14 reizvollen Wander-Touren an der Großen Dhünntalsperre und am Eifgenbach des Projekts "Dhünnhochfläche". Daher ist der Weg hauptsächlich mit dem "eifgen" Markierungszeichen ausgeschildert.

Gastgeber Bergisches Wanderland

Am Eifgenbachweg gibt es verschiedene Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Die folgenden Betriebe haben sich besonders auf die Wünsche der Wanderer eingestellt und das Zertifikat "Gastgeber Bergisches Wanderland" erhalten:

Bilder

Mühle
Eifgenbach
Mühle
idyllischer Weg am Eifgenbach
Infostele am Weg
Markierungszeichen
Markierungszeichen
Wald
Wald
Eifgental
Eifgental
Höhenprofil Eifgenbachweg

Karte der Route

Flyer zum Download

Eindrücke von Wanderern

"Die Kombination von Wanderweg und Wanderbus kommt sehr gut an."

Bergischer Wanderbus

Während der Saison (März-Oktober) fährt an den Wochenenden die Linie 267 als Bergischer Wanderbus durch das Eifgental. Sie können zwischen Odenthal und Wermelskirchen an verschiedenen Haltepunkten aus- oder zusteigen.

Geführte Wanderungen

Bald gibt es wieder aktuelle Termine